[Buch]Rezension: Schattenauge von Nina Blazon


Nachdem ich Kai Meyers „Arkardien“-Reihe angefangen hatte, stand für mich fest, dass ich Bücher mit Menschen, die sich in Tiere verwandeln können, mich definitiv gepackt haben.

Genre

Ich würde dieses Schätzchen wohl der Urbanfantasy zuordnen. Es ist außerdem noch ein Hauch Romantik darin, aber die dominiert nicht die Handlung.

Handlungszusammenfassung

Zoes Leben deutet gerade an, dass es vieleicht wieder in geregelten Bahnen laufen könnte, als es wieder aus den Fugen gerät. Als sie eines Nachts auf der Straße angegriffen wird, erwacht in ihr die Katze. Aber sie ist nicht die einzige, die diesen Teil rufen kann. Als plötzlich mehr und mehr Menschen wie Zoe getötet werden, muss sie sich mit mit anderen Gleichgesinnten zusammentun um zu überleben.

Hauptcharaktere

Die zwei Hauptcharaktere in diesem Buch sind Zoe und Gil.
Zoe ist verantwortungsvoll (na ja meistens zumindest) und alles was sie will, ist dass ihr Leben wieder normal wird. Oder zumindest so normal wie es für sie möglich ist. Auf ihren Schultern lasten mehr Sorgen und Verantwortungen, als sie in ihrem Alter tragen sollte, aber gerade deshalb ist Zoe so stark und erwachsen.
Gil ist anders als Zoe. Zwar hat auch er viele Sorgen, dafür aber kaum Verantwortung. Als er Zoe dann über den Weg läuft, ändert sich das und plötzlich kann er sich nicht mehr in Selbstmitleid suhlen, sondern muss zur Tat schreiten und handeln.

Meine Meinung

Das Buch hat mich zwar gefesselt, war aber nicht das beste, das ich je gelesen habe. Zwar gefällt mir das Konzept von Katzenmenschen sehr gut, aber manchmal waren mir die Charaktere einfach ein bisschen flach. Was mir allerdings gut gefallen hat, war die Tatsache, dass sich die Betroffenen nach der Wandlung zur Katze höchstens an Bruchstücke erinnern konnten. Außerdem war die Spannung fast immer da und die Handlung war rasant und unvorhergesehen. Ich weiß nicht genau woran es lag, aber irgendwie kam mir die Stimmung im Buch immer dunkel und ungemütlich vor. Natürlich war das meistens wahrscheinlich gewollt, aber es machte die Sache manchmal ein bisschen eintönig.

In einem Satz…

Ein dunkler Urbanfantasyroman, der zwar gut war, mich aber nicht hundertprozentig überzeugen konnte.

3 von 5 Leseratten

ISBN: 978-3-473-58383-6
Seiten: 512
Autorin: Nina Blazon

Verlag: Ravensburger

Bildquelle: http://www.ravensburger.de/shop/buecher/ravensburger-taschenbuecher/schattenauge-58383/index.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s