[Buch]Rezension: 1984 von George Orwell


Das Buch stand schon ewig auf meiner „Noch-unbedingt-zu-lesen“-Liste, aber erst jetzt bin ich endlich dazu gekommen. Und es hat sich gelohnt!

Mein Lieblingszitat

Dieses Buch ist gefüllt mir erwähnungswürdigen Zitaten. Eines davon also jetzt:

Freiheit bedeutet die Freiheit, zu sagen, daß zwei und zwei vier ist. Gilt dies, ergibt sich alles übrige von selbst.

Genre

Ein Wunderwerk der Science-Fiction. Auch wenn es in 1984 spielt.

Was passiert?

Die Welt ist aufgeteilt in nur noch drei Supermächte, die in irgendeiner Konstellation immer im Krieg miteinander stehen. In Ozeanien herrscht das ideologische der Partei mit ihrer Verkörperung: dem Großen Bruder. In Ministerien, die die Vergangenheit verändern und den Menschen das nehem, was sie menschlich macht, arbeitet der 39-Jährige Winston Smith. Gegen seinen Willen lehnt sich sein Verstand gegen das System auf. Ein Leben unter ständiger Überwachung in der ein falscher Wimpernschlag als Verrat gelten kann, versucht er seinen Verrat an der Partei zu verbergen und gleichzeitig zu verstärken.

Meine Meinung

Dieses Buch verschluckt einen, aber nicht auf die Art, die der Leser erwartet. Alles ist düster und kalt. Orwell nimmt keine Rücksicht auf den Leser und das merkt man. Man bekommt die nackte Wahrheit der Welt in 1984 ins Gesicht geschmissen und muss selbst sehen, wie man damit klarkommt. Die Vorstellungen, die von der Partei vertreten werden sind genauso abwegig wie logisch. Unbewusst findet man sich nach und nach mit diesen Idealen ab, bis sie einem normal erscheinen. Und dann wacht man auf und fragt sich: „Warum das alles?“ Genau diese Frage verfolgt dich. Verfolgt Winston Smith.

“ Das WIE begreife ich: Das WARUM begreife ich nicht.“

Orwell erschafft seine Figuren wie sie sein sollten. Wie sie sein müssen. nicht wie wir sie gern hätten. Aber was mich immer mehr gefesselt hat, war die Unausweichlichkeit. Die Unausweichlichkeit, die schon ab der ersten Seite da war und der sich unser Verstand trotzdem zu entziehen versucht. Ein Meisterwerk, das leider viel zu viele Bezüge zu uns, unserer Zeit und unserer Gesellschaft aufzeigt.

In einem Satz…

Überwältigend, krass, berauschend, brutal –  ein Buch, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

5 von 5 Leseratten

5 von 5

Taschenbuch, Broschur, 400 Seiten, 11,5 x 18,0 cm
ISBN: 978-3-453-16421-5
€ 8,95 [D] | € 9,20 [A] | CHF 13,50* (* empf. VK-Preis)
Verlag: Heyne
Erscheinungstermin: 1. August 2002

Bildquelle: http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/1984-Roman/George-Orwell/e167352.rhd

Advertisements

6 Gedanken zu “[Buch]Rezension: 1984 von George Orwell

  1. Hallo Tamara,

    na da hast Du dir , aber mal einen richtigen Klassiker vorgenommen. Gelesen habe ich den auch noch nicht, aber klar im TV schon öfters geschaut.

    Viel Spaß und Freunde damit.

    Und einen schönen zweiten Advent .

    LG..wie immer..Karin..

    1. Hi 🙂

      jap…zwar wollte ich das Buch schon länger lesen, aber im Zuge der Rory Gilmore Challenge (oben in der Menüleiste findest du die Seite Challenge) hat es ganz gut in den Kram gepasst 🙂

      Dir auch einen schönen zweiten Advent!
      Love, Tamara<3

  2. Hallo Tamara,

    aber Hallo , was sind denn das für Bücher..grins. Lauter eher doch klassische und gehobene Literatur.

    Schön, dass Du da mitmachst und viel Spaß beim lesen.

    LG.Karin…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s