[Buch]Rezension: Percy Jackson, Band 1: Diebe im Olymp von Rick Riordan


 
 

Percy 01

Nachdem ich den Film gesehen hatte, war ich auf das Buch sehr neugierig und der Kauf hat sich wirklich gelohnt.

Genre

Ein Fantasyroman, der uns unsere Welt mit anderen Augen sehen lässt. Eine Geschichte voller Götter, Monster, Helden und Freundschaft.

Was passiert?

Percy Jackson war kein normaler Junge, das wusste er. Aber dann häufen sich die Vorfälle und Percy wird hineingezogen in eine Welt, die er nicht kennt und von der er nicht weiß, ob er sie mag.

Meine Meinung

Die antike Sagenwelt hat mich schon immer interessiert und deshalb  ist irgendwie schon klar, dass mir dieses Buch gefällt. Aber es liegt nicht nur an der tollen Sagenwelt, die auf unsere jetzige Zeit übertragen wird. Was mir besonders gefallen hat, war dass im Buch Wert eine Rolle spielen, die in Büchern leider zu oft vergessen werden. Es gibt wirkliche Freundschaft und Loyalität und Percy ist eine Figur, die dem Leser durch seine Nähe diese Werte besonders gut vermitteln kann. Das Buch ist spannend, unterhaltend und anders. Eine gute Mischung, wie ich finde.

In einem Satz…

Eine moderne Göttersaga, die den Leser fesselt.

5 von 5 Leseratten

5 von 5

  • Taschenbuch: 448 Seiten
  • Verlag: Carlsen (August 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551310580
  • ISBN-13: 978-3551310583
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 – 15 Jahre
  • Originaltitel: Percy Jackson: The lightning thief
  • Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 12 x 3,6 cm
  • Bild: (c) Carlsen Verlag (Quelllink)
 
Advertisements

2 Gedanken zu “[Buch]Rezension: Percy Jackson, Band 1: Diebe im Olymp von Rick Riordan

  1. Hi 🙂

    Also mir persönlich kommt der Teil „Was passiert?“ noch eine Nummer zu kurz. Der Text ist zu beliebig, das könnte fast jedes Buch sein und was ich total vermisse ist eine Info darüber, wie dieses Buch geschrieben ist. Ist es ein Ich-Erzähler? Gibt es Rückblicke oder nicht? In welcher Zeitform ist es verfasst? Gibt es sprachliche Besonderheiten die es besonders gut zu lesen machen oder gibt es Holpersteine?

    Überleg einfach mal, was du mir noch verraten könntest 😉

    Liebe Grüße
    Tanja

    1. Hi 🙂

      Erstmal danke für die Anregungen, die sind wirklich hilfreich. Das Problem, dass ich immer mit Inhaltsangaben habe, ist dass ich nicht zu viel verraten will. Mich persönlich stört es, wenn zu viel von der Handlung verraten wird und gerade bei diesem Buch würde es mich stören zu viel zu wissen, weil das irgendwie den Spaß nimmt.

      Solche Formalien wie erzähler, zeitform etc. Lass ich eigentlich lieber raus, weil viele leser von Rezis soetwas oft nicht wissen wollen. 🙂 Das ist zwar schade, aber leider nicht zu ändern 🙂

      Ich will einfach nicht zu viel verraten, weil ich den Leuten das Buch ja nicht erzählen will, sondern es nur vorstellen und hoffentlich zum Lesen anregen will.

      Trotzdem danke für den Tipp. Ich werde mal versuchen das in Zukunft noch etwas mehr reinzubringen 🙂

      Love, Tamara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s