Ein Wort zu Rezensionsexemplaren


Hallo ihr Buchverrückten 🙂

Euch ist vielleicht aufgefallen, das in letzter Zeit einige Rezensionsexemplare in meine Bücherregale eingezogen sind. Deshalb wollte ich nur etwas klarstellen, bevor es zu Missverständnissen kommt.

Ich weiß, dass in den Weiten des Internets einige Vorurteile umgehen, dass es Buchblogger gibt, die nur einen Blog führen, um Rezensionsexemplare abzustauben. Ich möchte euch gerne einfach nur klar machen, dass das bei mir nie die Motivation war diesen Blog ins Leben zu rufen. Es hat sogar einige Monate gedauert, bis Verlage oder Autoren auf meinen kleinen aber feinen Blog aufmerksam geworden sind. Was Rezensionsexemplare angeht läuft das bei mir so ab: Wenn Verlage oder Autoren anfragen ob ich ein Buch rezensieren will, dann gucke ich mir das Buch an und wenn es mir interessant erscheint, frage ich nach einem Rezensionsexemplar.

Eigentlich will ich also nur sagen, dass nicht eine von den, hoffentlich wenigen, bin, die Verlage anbetteln um möglichst viele Bücher kostenlos abzustauben. Ich möchte einfach nur das Interesse am Lesen wecken und euch von meinen Leseabendteuern erzählen.

Das war’s auch schon 🙂

Love, Tamara ❤

Advertisements

6 Gedanken zu “Ein Wort zu Rezensionsexemplaren

  1. Hallo Tamara,

    nun ich hoffe, mal für Dich, dass Du da keine negativen Kommentare (Neider-Mails bekommen hast)deshalb!

    Klar als normaler Leser/in kann man da schon mal neidisch werden, wenn man liest ja der und der bekommt/hat schon wieder ein Freiexsemplar erhalten. Ist jetzt aber auch ganz natürlich und normal, augenzwinckern….

    Aber ich finde, Blogger sind ein wichtiger Teil in der heutigen Lesewelt.

    1) bei der Masse an Büchern , die jeden Monat erscheinen, verliert man als normale Leser/in leicht den Überblick und Blogger zeigen was der Markt neues bringt.

    2) Außerdem vermeiden sie uns normalen Lesern viele Fehlkäufe, was ich persönlich schon ganz toll und gut für meinen Geldbeutel empfinde. Besonders bei den heutigen Buchpreis/immer mehr Mehrteilen/Hardcover usw.

    3) Man käuft die Katze(Das Buch) nicht im Sack, denn wenn einem ein bestimmtes Buch interessiert, gibt es sicherlich Blogger, die dazu schon eine Rezi erstellt haben..

    Also ich habe mir, persönlich da einige Fehlkäufe erspart, außerdem auch so Zeit gespart. Die den meisten Leuten, ja auch sehr wichtig ist. Wie hat jemand mal geschrieben,“ ich möchte/werde meine Lebenszeit nicht mit einem schlechten Buch verkürzen“. (Begründung eines Abbruches!).

    Und deshalb finde ich Blogger auch so wichtig/richtig. Denn sie bewahren uns Leser vor Fehlkäufen, sparen Zeit und außerdem gefällt mir , dass nette Plaudern und Austauschen auf den verschiedenen Blogs sehr gut.

    Also lasst den Bloggern ihre Freiexsemplare!

    Schönen Sonntag und LG..Karin…

    1. Hallo 🙂

      Nein, ich habe keine zum Glück keine solcher e-mails bekommen.

      Ich kann natürlich verstehen, dass man als „Nicht-Blogger“ manchmal auch gern Freiexemplare bekommen würde, aber viele vergessen dabei, dass es auch eine Menge Arbeit ist Rezensionen zu schreiben und einen Blog zu führen.

      Ich freue mich, wenn ich den Lesern dadraußen ein wenig helfen kann, denn ich weiß wie ärgerlich es sein kann ein Buch zu kaufen von dem man sich so viel verspricht und dann doch enttäuscht ist.

      Ich freue mich, dass du es so siehst, und ich hoffe, dass andere Leser es auch so sehen 🙂

      Love, Tamara ❤

  2. Huhu!

    Ich hab jetzt auch schon befürchtet, du hättest irgendwie negative Rückmeldungen bekommen, da du diesen Post geschrieben hast. Glaube nämlich nicht, dass man sich als Blogger rechtfertigen muss, dass man Rezensionsexemplare erhält. Es steckt nämlich auch Arbeit hinter einem solchen Blog und man gibt sich auch Mühe mit dem Rezensionen – Schreiben.

    Ich selbst mache es auch so ähnlich wie du, wenn ich Anfragen bekommme, schaue ich erstmal, wieviele Bücher ich noch zu lesen habe und wieviel Zeit ich habe und natürlich, ob mich ein Buch überhaupt interessiert. Sonst macht man sich selbst auch nur unnötigen Stress, wenn man die Bücher lesen MUSS, um die Zeitvorgabe einzuhalten.

    Lesen soll ja noch Spaß machen. 🙂

    Zum Glück habe ich aber allgemein noch nicht viel Negatives darüber gehört, dass es Neider gäbe. Gibt es aber bestimmt, das glaube ich schon! 🙂

    Viele, liebe Grüße
    Jenny

    1. Hi 🙂

      Zum Glück hab ich noch keine solcher Erfahrungen machen müssen 🙂 Ich finde es schön, dass du mich verstehst.

      Ich hoffe du musst nicht solche Erfahrungen machen 🙂

      Love, Tamara ❤

  3. Hallo Tamara,

    nun, dass ist wirklich schön zu Lesen. Denn diese Neidaktion hat schon mal die Runde gemacht und hätte ja auch Dich betreffen können….

    Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche .
    LG..Karin…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s