[Buch]Rezension: Der Herodes Killer von Mark Roberts


Ich gebe zu…das schlagende Argument für mich, weshalb ich mich für dieses Buch entschied war die Tatsache, dass es in London spielt 🙂 Aber auch abgesehen vom Schauplatz hat mir das Buch sehr gut gefallen und deshalb bedanke ich mich noch einmal ganz herzlich beim Rowohlt Verlag für die Möglichkeit dieses Buch zu lesen.

Genre

Ein Thriller wie er sein muss. Action, Bösewichte und ein Ermittler, der vor nichts zurück schreckt.

Was passiert?

Ein Monster treibt sein unwesen in London: Vier schwangere Frauen werden tot aufgefunden, ihre Babys wurden ihnen aus dem Bauch geschnitten. Eine fünfte Frau wird bereits vermisst. Inspector Rosen steht am Rand der Verzweiflung, die Ermittlungen führen ins Nirgendwo und der Druck auf ihn

Leseproben Icon

wird immer stärker. Doch dann bekommt er einen entscheidenden

Hinweis von Father Flint, einem Gestlichen, der offenbar mit allen Wassern gewaschen ist.

Meine Meinung

Dieses Buch hält den Leser in Atem von der ersten bis zur letzten Seite. Zwar merkt man es dem Autor an einigen Stellen an, dass dies sein erster Roman für Erwachsene ist, dennoch kann das Buch begeistern. Einfallsreich entführt Roberts den Leser in die Straßen Londons und immer tiefer führen die Wege der Ermittlung Rosen in die Vergangenheit und vor allem in die Welt des Satanismus. Rasch erschafft der Autor eine komplexe Geschichte, in welcher der Leser zwar immer wieder in die Irre aber doch nie in die Orientierungslosigkeit geführt wird.

Hauptsächlich konnte der Autor bei mir durch die Originalität seiner Handlung punkten, allerdings waren einige Ereignisse vohersehbar und flach. Dennoch hoffe ich, dass wir von Inspector Rosen noch hören werden, denn er ist ein Held mit Potential, der vor allem durch seine Menschlichkeit besticht. Die Blutigkeit des Thrillers hält sich in Grenzen. So werden nicht alle Gräueltaten im Detail beschrieben. Um ein bisschen Blut kommen wir allerdings nicht davon.

In einem Satz…

Ein packender Thriller voller dunkler Geheimnisse, Verschwörungen und einem Inspector, der nicht aufgibt.

4 von 5 Leseratten

4 von 5rororo
01.08.2013
384 Seiten
ISBN 978-3-499-25972-2

Bild: (c) Rowohlt Verlag

Advertisements

2 Gedanken zu “[Buch]Rezension: Der Herodes Killer von Mark Roberts

  1. Hallo Tamara,

    O.K. das Argument hatte ich mir jetzt fast gedacht, hihi und einige Örtlichkeiten wieder erkannt?

    Schönes Wochenende und LG..Karin..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s