[Buch]Rezension: Feuerkind von Stephen King


Da ich dank meiner Stephen King verrückten Freundin jetzt auch einen Stapel seiner Bücher im Regal habe, musste ich diesen Sommer natürlich endlich mal dafür sorgen, dass mein Stapel ungelesener Bücher sich ein wenig dezimiert 🙂

Genre

Ich würde dass Buch wohl als Paranormal definieren, aber nicht auf eine mystische, sondern auf eine wissenschaftliche Weise.

Was passiert?Leseproben Icon

Seit Andy und seine Frau sich vor Jahren aus Geldmangel an einem angeblich harmlosen Versuch beteiligten, hat sich ihr Leben verändert. Andy kann andere Menschen psychisch kontrollieren, seine Frau hat eine schwache Telekinese entwickelt und als dann ihre Tochter mit bloßen Gedanken Feuer entfachen kann, muss Andy sich eingestehen, dass hinter den Versuchen mehr gesteckt hat, als alle dachten. Ein Wettlauf um Leben und Tod beginnt und führt Andy und seine kleine Tochter Charlie von einem Abgrund zum nächsten.

Meine Meinung

Da auch in diesem Roman die paranormalen psychischen Fähigkeiten thematisiert wurden, fühlte ich mich am Anfang stark an „Carrie“ erinnert. Nach wenigen Seiten war aber klar, dass dieses Buch ganz anders ist, als Carrie. Zum einen sind die Figuren ganz anders. Auch die Handlung erstreckt sich über einen weit größeren Zeitraum. King schafft es auf diesen etwa 500 Seiten die Spannung fast konstant hochzuhalten und überrascht immer wieder mit neuen Handlungswenden. Seine Figuren wirken sehr real, vor allem durch die Einsicht in ihre Gedanken, die der Leser erhält. Immer tiefer stößt King in die menschliche Psyche vor und deckt immer neue Abgründe auf, die uns einen Schauer über den Rücken jagen.

In einem Satz…

Realistisch, paranormal und spannend – King versteht sein Handwerk.

5 von 5 Leseratten

5 von 5

Originaltitel: Firestarter
Aus dem Amerikanischen von Harro Christensen

Taschenbuch, Broschur, 560 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-43273-4
€ 8,95 [D] | € 9,20 [A] | CHF 13,50* (* empf. VK-Preis)

Verlag: Heyne

Bild: (c) Heyne (Link)

Advertisements

2 Gedanken zu “[Buch]Rezension: Feuerkind von Stephen King

  1. Hallo Tamara,

    ja der gute, alte Herr Stephan King und seine tollen Romane und Kurzgeschichten.

    Besonders in seiner Anfangszeit und auch unter seinem Zweitnamen Richard Bachmann einer der Autoren die man wirklich mal gelesen haben sollte.

    Das Feuerkind ist auch verfilmt worden, wie viele andere seiner Werke auch.

    LG..Karin..

    1. Hi 🙂

      bisher hab ich ja nur zwei seiner Werke gelesen, aber ich fand seine Geschichten bis jetzt sehr gut 🙂

      Ich weiß allerdings nicht, ob ich mir die Verfilmungen ansehen möchte 🙂

      Love, Tamara ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s