Der Ozean am Ende der Straße – Neil Gaiman


4 von 5klein
Inhalt
Lettie Hempstock war das komischtes Mädchen, dass ich je getroffen hatte. 
Sie behauptete, dass der Ententeich hinter ihrem Bauernhof sei ein Ozean, 
der Weg zu einer anderen Welt. Damals dachte ich das wäre Quatsch, aber 
heute weiß ich es. Es ist alles wahr.
Meine Meinung
Dieses Buch ist definitiv nicht für jeden etwas. Mein Vater hat es gehasst, ich 
hab es geliebt. Liegt vielleicht auch dran, dass ich auf Märchen stehe. 

Am Anfang war alles noch normal. Normale Charaktere, normale Handlung. 
Aber dann kam der Moment in dem die Märchen begannen. 
Vom Stil der Märchen her, scheinen die Gebrüder Grimm mit Japanischen 
Manga Zeichnern zusammengearbeitet und eine Gruselgeschichte zustande
gebracht haben. Das klingt vielleicht komisch, ist aber die beste Erklärung, 
die mir einfällt. 

Es ist genauso schön wie unglaublich und gruselig. Und trotzdem macht es 
Sinn. Das Buch schafft eine Brücke zwischen Fantasie und Wirklichkeit auf
eine Weise, die ich bisher selten gelesen habe. 

Das Buch hat etwas von einem Traum, aber nicht unbedingt von einem 
guten. Aber es schafft es gleichzeitig zu bezaubern und gruseln.
In einem Satz
Ein einzigartiges Buch, das zumindest mich begeistert.
Details

238 Seite, ab 16 Jahren
Foto: ©Eichborn

Advertisements

2 Gedanken zu “Der Ozean am Ende der Straße – Neil Gaiman

  1. Huhu!

    Ich hab von Neil Gaiman bisher nur „Sternwanderer“ gelesen, aber ich weiß, dass er einen gewissen Ruf hat, was ausgefallene Bücher angeht. Geht „Der Ozean am Ende der Straße“ in dieselbe Richtung wie „Sternwanderer“? Denn dieses Buch war für mich eigentlich auch ein großes, dickes Märchen :).

    Das Cover gefällt mir jedenfalls schonmal ausnehmend gut, ich packe das Buch einmal auf meine Wunschliste für Weihnachten. Da ist es dann schon in guter Gesellschaft – beispielsweise mit einemneuen Trainingsanzug, den ich gern hätte. Aber ein paar andere Bücher sind auch schon drauf :D.

    Liebe Grüße
    Maria

    1. Hi 🙂

      Ich muss gestehen, dass ich „Sternenwanderer“ noch gar nicht gelesen habe. Es steht aber definitiv auf meiner Wunschliste 🙂 Ich fand das „Der Ozean am Ende der Straße“ schon stark in Richtung Märchen ging, was mir persönlich sehr gefiel. Wenn du kein Problem mit einem etwas verrückten und teils leicht gruseligen Märchen hast, dann sollte das Buch genau das richtige für dich sein 🙂

      Einen schönen dritten Advent wünsch ich dir!

      Liebe Grüße, Tamara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s